Nahrungsgruppen

Fleisch und Fisch

Fleisch enthält Eiweiß, Vitamin B1, B6, B12 und Eisen. Maximal zweimal pro Woche sollte im allgemeinen Fleisch verzehrt werden. Man nimmt sonst zu viel Eiweiß auf, was die Nieren schädigen kann.  Zweimal die Woche helles Fleisch (Hähnchen oder Pute), in Bioqualität, ist empfohlen. Rotes Fleisch verursacht ein erhöhtes Darmkrebsrisiko, deshalb sollten Sie weniger davon verzehren.

Ein Fischfilet bietet Ihrem Körper hochwertiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Eisen, Jod, Vitamin D und Biotin. Um das Darmkrebsrisiko zu vermeiden, sollten Sie viel Fisch verzehren. Fisch hat auch eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System und den Blutdruck. Zweimal die Woche Fisch ist gesünder als der Verzehr von Fleisch. In der Regel ist Fisch ein fettarmes Lebensmittelprodukt, wie Seelachs, Kabeljau, Forelle, Hecht oder Scholle. Jedoch findet man auch fettere Fische wie Lachs, Aal, Makrele oder Thunfisch in Öl.

 

Obst und Gemüse

Obst liefert Vitamine, Mineralstoffe, Wasser und Ballaststoffe. Diese Vitamine bauen Stress ab, stärken unser Immunsystem und helfen gegen Infektionen und Krankheiten.

Die Wirkung ist unterschiedlich je nach der Obstsorte. Äpfel sind gut für Knochen, Zähne, Blutbildung und Leber.  Aprikosen enthalten einen hohen Anteil an Beta-Karotin und machen die Haut gesund. Bananen bestehen aus 10 Vitaminen, 18 Mineralstoffen und liefern neue Energie. Beerenobst stärkt das Herz und Birnen helfen bei Bluthochdruck.

Der Tagesbedarf von Obst liegt bei 600g. 5 Mal Gemüse und Obst pro Tag werden empfohlen !!!

Gemüse liefert wenig Energie, jedoch sind sie reich an Vitamin C und K, Kohlenhydraten, Eiweißen, Magnesium und Phosphor. Gemüse entgiftet den Körper und steigert das Wohlbefinden.

Die verschiedenen Gemüsesorten haben eine bestimmte Wirkung auf den Körper (z.B. Karotten sind gut für die Augen). 250g Gemüse und 125g Salat täglich sind empfohlen. Gemüse ist nicht nur eine Beilage bei einer Mahlzeit, sondern oft ein Hauptbestandteil.

 

Milch und Milchprodukte

Milch liefert Kalzium, Vitamin A und B2. Milchprodukte, wie Joghurt, können auch die Milch ersetzen. Besonders Naturjoghurt ist gut für den Darm und schützt vor Krebs. Früchtejoghurt enthält Zucker und oftmals kein frisches Obst. Daher ist Naturjoghurt gesünder.

Käse enthält hochwertiges Eiweiß. Sein Fettgehalt hängt davon ab, über wie viel Wasser dieser verfügt. Je trockener der Käse ist, desto größer ist die Menge an Fett. Emmentaler ist dementsprechend fetter als Brie oder Quark. 30g fettarmer Käse und 1/4 l fettarme Milch sollten täglich zu sich genommen werden.

 

Getreideprodukte, Kartoffeln, Nudeln und Reis

Getreide und Kartoffeln sind fettarm und stärkereich. Getreideprodukte enthalten Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine. Getreide ist der Hauptbestandteil von Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis. Sie liefern dem Körper Energie und sind gut für die Verdauung. Kartoffeln enthalten Eiweiß, Kalium und Kohlenhydrate.

Von diesen verschiedenen Lebensmitteln sollte man täglich viel verzehren. Man sollte 350g Brot, 80g Reis oder Nudeln und 5 mittelgroße Kartoffeln pro Tag essen.