Zahnpflege

ZahnpflegeBeim Zähneputzen schützen Sie sich vor Karies und vor Zahnfleischentzündungen. Aber dafür sollten Sie die richtige Zahnbürste benutzen und eine optimale Putztechnik anwenden.
Am Schwierigsten sind die Zahnzwischenräume zu erreichen,  deshalb kann sich dort schnell Karies bilden.
Es ist wichtig zu wissen, dass nur 60 Prozent der Beläge beim Zähneputzen beseitigt werden und die restlichen 40 Prozent in diesen Zahnzwischenräumen liegen bleiben.

Zahnpflegeprodukte

Eine optimale Putztechnik wäre die Bass-Technik. Zuerst spülen Sie den Mund aus, um Nahrungsmittelreste zu beseitigen. Dann heben Sie Ihre Zahnbürste im 45°- Winkel an Ihre Zähne. An einer halben Zahnbreite führen Sie kleine, rüttelnde Hin- und Herbewegungen durch.

Es wird von Zahnärzten empfohlen, 40 Rüttelbewegungen auf jedem Zahnabschnitt (3-4 Zähne) durchzuführen. Reinigen Sie zuerst die Außenflächen dann die Innenflächen und als Letztes die Kauflächen und halten Sie immer den gleichen Rhythmus ein!

Beim Zähneputzen wird empfohlen eine weiche, mittelharte oder elektrische Zahnbürste zu benutzen. Effiziente Zahnbürsten finden Sie auch in der Apotheke.

Wechseln Sie alle zwei Monate Ihre abgenutzte Zahnbürste, denn sie ist dann voller Bakterien.  Für Ihre Kinder gibt es spezielle Kinder- oder Babyzahnbürsten. Sie verfügen über sehr kleine Köpfe und weiche Borsten.

Um Karies zu vermeiden, sollten Sie eine fluoridhaltige Zahnpasta benutzen. Für die von Zahnbürsten unerreichbaren Zahnzwischenräume ist eine ungewachste Zahnseide die beste Lösung. Durch eine Zahnzwischenraumbürste können die Zähne beschädigt werden.

Für zwischendurch existierten Zahnpflegekaugummis. Dadurch werden Ihre Zähne automatisch geputzt und der Speichelfluss wird angeregt. Säurereste können dadurch entfernt werden.

 

Zahnreinigung

Nach jedem Essen sollten Sie unbedingt die Zähne putzen. Wenn das nicht möglich ist, dann sollte nach den Hauptmahlzeiten, besonders wenn Sie etwas Zuckerhaltiges konsumiert haben, eine Zahnreinigung stattfinden. Zucker ist der größte Feind der Zähne.
Vor dem Schlafengehen ist die Reinigung wichtig, weil kein Speichel in der Nacht gebildet wird, der die Zähne vor schädlichen Einflüssen schützt.
Die Putzdauer sollte 3 Minuten dauern.