Fettabsaugung

Die Fettabsaugung (oder Liposuktion) ist keine Therapie, sondern eine ästhetische Operation, bei der man an verschiedenen Körperzonen (z.B. Hüften, Unterbauch, Knie, Rücken, Po einschließlich Gesicht und Hals) Fett entfernt.

Man kann durch Fettabsaugung schnell und langfristig überflüssiges Fett verlieren. Es gilt als eine Alternative, wenn das Fett trotz Diäten und Körperbewegung nicht verschwinden will.

Fettzellen abbauen

Die Operation ist keine Lösung gegen Übergewicht, sondern korrigiert nur die Fettverteilung. Das Gewicht der Fettzellen wird durch die Fettabsaugung reduziert. Sobald die Fettzellen in einen Bereich entfernt wurden, können Sie nicht mehr Fett speichern. Aber wenn Sie zunehmen, können Fettzellen an andere Körperstellen aktiviert werden.

Der Eingriff erfolgt meist manuell mittels einer Kanüle. Durch eine Rohrnadel saugt man während einer OP 5 bis 6 Liter Fett ab, welches unter der Haut liegt. Man bekommt eine Spritze mit flüssiger Kochsalzlösung kombiniert mit Licodain oder Prilocain. Im Allgemeinen erhält man auch dazu andere Wirkstoffe wie Adrenalin oder Enzyme.

Vor dem Eingriff muss man auf Aspirin oder Marcumar verzichten. Drei Wochen vor und nach der Operation sollte der Patient nicht rauchen, um keine Wundinfektion zu riskieren.

Nach der Operation empfiehlt man, innerhalb von 24 Stunden keine Fahrzeuge oder Maschinen zu bedienen. Auch direkte Sonneneinstrahlung auf den operierten Bereich sollte man vermeiden, damit keine Pigmentstörungen auftauchen. Am Anfang sind blaue Flecken und Schwellungen normal. Warten Sie ein paar Wochen bis sie verschwinden !

 

Fettabsaugen Kosten

Der Preis solcher Operation hängt von der abgesaugten Menge und von der Körperstelle ab. Sie müssen im Allgemeinen mit 1500 bis zu 6000 Euro rechnen. Man sagt, dass eine Fettabsaugung günstiger im Ausland sei. Jedoch wird eine Behandlung im eigenen Land empfohlen. Falls es nach dem Eingriff Probleme gäbe, dann können Sie direkt Ihren Arzt konsultieren.

Denn wie bei jeder chirurgischen Operation gibt es Risiken (Wundinfektionen, Blutergüsse oder Thrombosen). Deshalb sollte man sich präzise über die Methode informieren, bevor man wichtige Entscheidungen trifft. Der Arzt ist dafür der beste Berater!