Fett

Was sind Fette ?

Fett ist wie Kohlenhydrate, ein Hauptenergielieferant und versichert eine gesunde Ernährung. Fett verfügt, wie Kohlenhydrate und Eiweiß über die größte Energiedichte (9,3 kcal/g) und spielt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K.

Der Körper kann diese oben genannten Vitamine nur mit Hilfe von Fetten verwerten. Zudem bestehen Fette aus ungesättigten Fettsäuren, die der Körper braucht und nicht selbst herstellen kann (z.B. Fette, die im Kühlschrank weich oder flüssig bleiben).

 

Eigenschaften von Fetten

Fette tragen u.a. zur Regulierung der Körpertemperatur und zur Bildung der Hormone bei. Darüber hinaus sind sie wichtig für eine gesunde Ausstrahlung der Gesichtsfarbe und der Haare. Zudem besitzen sie eine Rolle als Geschmacksträger.

Man braucht täglich circa 70 bis 80 Gramm Fett, jedoch gibt es gute und schlechte Fette.

 

Ungesättigte Fettsäuren

Gute Fette sind die essentiellen Fettsäuren : die ungesättigten Fettsäuren (z.B. Oliven). Ein hoher Cholesterinwert wird durch diese Fettsäuren reduziert. Sie sind wesentlich für den Körper, aber er kann sie nicht selber herstellen.

Es gibt zwei Varianten : die mehrfach ungesättigten Fette (Walnüsse, Rapsöl, Fett in Fischen), die gut für das Herz sind und die einfach ungesättigten Fette, die man in Nüssen, Pflanzenöl oder Avocado finden kann.

Es klingt zwar absurd, aber eine Fettzufuhr hilft beim Abnehmen und um gesund zu bleiben. Ungesättigte Fette bekämpfen tatsächlich das Hungergefühl, indem sie satt machen.

 

Gesättigten Fettsäuren

Hingegen sind gesättigten Fettsäuren schlechte Fette. Als Beispiel davon haben wir rotes Fleisch, Butter, Salami, Torten, Milchprodukte oder Käse (besonders alle Lebensmittel, die hart im Kühlschrank werden). Solche Nahrungsmittel machen tatsächlich dick, erhöhen den Cholesterinwert und können zu Herzkrankheiten führen.

Bei Raumtemperatur verfügen gesättigten Fettsäuren über eine solide Textur und ertragen besser Wärme als ungesättigte Fettsäuren. Zwar bilden sie LDL-Cholesterin im Körper aber sie tragen dennoch zur Ernährung der Menschen bei.

Transfettsäuren, die man in Fast Food finden kann, sind aber zu vermeiden ! Sie sind schlecht für den Cholesterinspiegel und machen dicker als alle andere Fette.