Ausdauersport und Kraftsport

Ausdauertraining

Ausdauersport und Kraftsport
In jedem Alter können Sie beginnen, Ausdauersport zu treiben. Beim Ausdauersport trainiert man einfach seine Ausdauer und die Kondition steigert. Dadurch kann man im Laufe der Zeit leistungsfähiger werden, der Körper kann sich schneller nach dem Training erholen und das Wohlbefinden erhöht sich.

Ausdauersport verlangt eine Trainingsdauer von über einer Stunde. Marathon, Rad fahren, Wandern und Rudersport gehören u.a zu Ausdauersportarten. Keine große Ausrüstung braucht man für diese Sportkategorie. Einfaches angepasstes Schuhwerk und richtige Bekleidung reichen vollkommen aus.

 

Abnehmen durch Ausdauersport

Beim Abnehmen denkt man oft zuerst an Ausdauersport (besonders  Joggen oder Schwimmen). Wenn man lange durchhalten will, sollte man von Anfang an schon fit sein und regelmäßig trainieren.

Bei Ausdauersport wird die Fettverbrennung gefördert, indem die Energie aus den Fettreserven gezogen wird. Hier wird die Energie aus Fett gewonnen.

Wenn Sie Anfänger sind, sollten Sie nur 3 Km in 30 Minuten joggen. Die Zahl der Kilometer wird im Laufe der Zeit erhöht. Zudem kann der Jogger dann 2-3 Mal in der Woche länger als 30 Minuten laufen, und bis zu 3 000 Kalorien durch diesen Ausdauersport verbrennen. Der Kalorienverbrauch hängt aber mehr von der Intensität als von der Zeit ab.

Belasten Sie sich nicht so sehr am Anfang, sondern fangen Sie langsam an! Es ist wichtig ein gutes Frühstück mit Eiweiß und Kohlenhydrate zu verzehren, während der Trainingseinheiten sich eine Ruhepause zu gönnen (um die Leistungsfähigkeit ständig zu steigern), viel Wasser zu trinken und Vitamine C zu konsumieren. Durch diese Vitaminzufuhr können Sie dazu Stress vermeiden.

 

Krafttraining

Das Prinzip des Kraftsports ist unsere Kraft zu verbessern. Durch Kraftsport kann man unser Immunsystem und den Muskelaufbau stärken, Stress vermeiden und schöner aussehen. Die verschiedenen Kraftsportarten können Sie meistens in einem Fitnessstudio betreiben (mittels Hanteln und Kraftmaschinen wie z.B. eine Beinpresse).

Jeder Mensch, jede Sache haben ihre Grenzen und Ihr Körper auch. Ihre Grenzen müssen Sie erkennen, um diese nicht zu viel zu belasten. Wenn Sie beim Sport Schmerzen erleiden, müssen Sie sofort aufhören und sich eine Pause gönnen!

Am besten fangen Sie mit geringen Gewichten an. Mit der Zeit können Sie dieses Gewicht steigern, da Sie über einen stärkeren trainierten Körper verfügen.

 

Abnehmen durch Krafttraining

Beim Kraftsport wird Fett in Muskelmasse umgewandelt. Übergewichtige sollten zuerst mit Kraftsport anfangen. Durch die entstandene Muskelmasse werden sie beim Ausdauersport vor Verletzungen geschützt. Bei Krafttraining verbrennt man weniger Kalorien als bei Ausdauersport.

Kombinieren Sie Kraftsport mit einer ausgewogenen Ernährung mit viel Proteinen, Fleisch, Obst und Gemüse.